-anfällig


-anfällig
-an|fäl|lig [anfɛlɪç] <adjektivisches Suffixoid>:
a) leicht von dem im Basiswort Genannten beeinträchtigt, davon ergriffen:
bakterienanfällig; frostanfällig; krisenanfällig; stressanfällig.
b) in nachteiliger Weise zu dem im Basiswort Genannten neigend:
fehleranfällig; korruptionsanfällig; stör[ungs]anfällig; reparaturanfällig.

* * *

-an|fäl|lig:
1. drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass jmd., etw. leicht von etw. ergriffen wird, einer Sache ausgesetzt ist:
bakterien-, stressanfällig.
2. drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass jmd., etw. leicht zu etw. neigt:
fehler-, panik-, pannenanfällig.

* * *

-an|fäl|lig: 1. drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass jmd., etw. leicht von etw. ergriffen wird, einer Sache ausgesetzt ist: bakterien-, stressanfällig. 2. drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass jmd., etw. leicht zu etw. neigt: fehler-, panik-, pannenanfällig.

Universal-Lexikon. 2012.